Geburtstagsliebe

Ist es komisch, wenn Erwachsene sich auch noch auf ihren Geburtstag freuen??

Irgendwie kann ich es nicht verstehen, wenn Menschen nicht gerne Geburtstag feiern, oder ein großes Geheimnis daraus machen. Was ist denn daran schlimm? Gibt es da gewisse Parallelen zum Eigenlob, wenn man sich auf seinen Geburtstag freut und dies auch kund tut??

Hier sind acht fantastische Gründe, warum Geburtstage (also in diesem Fall der eigene) einfach nur wundervoll sind:

  • Jeder Geburtstag fühlt sich an wie Silvester. Ein Lebensjahr geht zu Ende und man darf ein neues Begrüßen. Für alle die Neuanfänge so sehr lieben wie ich, eine tolle Gelegenheit.
  • Man kann so unglaublich dankbar sein, dass man nun die nächsthöhere Zahl sein eigen nennen darf. Und daran ist nichts peinlich oder unangenehm. Viel mehr sollten wir uns darüber freuen, denn es gibt Menschen, die hätten alles gegeben, hätten sie so alt werden dürfen.
  • Mit der Lebenserfahrung ist es doch so: Je mehr man davon hat, desto reicher ist man! Denn auch aus seinen Fehlern, aus den schlechten Zeiten und den unangenehmen Momenten lernt man einiges, vielleicht sogar mehr, als von den geglückten Dingen. Und mehr Lebenserfahrung bringt (jedenfalls mir) deutlich mehr Gelassenheit. Und Gelassenheit hängt eng mit Zufriedenheit zusammen. Und ist das nicht sehr erstrebenswert.
  • Menschen, die mir sehr am Herzen liegen, denken an diesem Tag besonders an mich. Und das ist das allerschönste Geschenk!!
  • Manchmal sind auch Freunde dabei, mit denen man schon viel zu lange keinen Kontakt mehr hatte. Und das ist doch eine hervorragende Gelegenheit solche Beziehungen wieder aufleben zu lassen.
  • Gebrutstagspost!! (Sogar richtig echte, von Hand geschrieben, auf Papier…)
  • OK, Geschenke… ich gebe zu, ich bekomme auch gerne Geschenke!! (Wer nicht?) Und ganz besonders, wenn es so tolle sind, wie dieses Jahr (dazu morgen mehr).
  • Ein richtig schönes Geburtstagsfest. Mit tollen Menschen, leckerem Essen und vor allem viel zu lachen. So fängt das neue Jahr doch perfekt an!
  • Sich ehrlich zu fragen: Was möchte ich heute! Lieblingsessen aussuchen, den Tisch mal nicht abräumen, ausschlafen, in der Mittagspause ein Buch lesen…
Doch der letzte Punkt bringt mich etwas ins Grübeln… warum braucht es denn dafür eigentlich den Geburtstag? Sollten wir es nicht viel eher wie bei „Alice im Wunderland“ machen und unsere „Nicht-Geburtstage“ feiern??
Dann wären alle Tage irgendwie schöner und wir würden uns viel öfter unsere Wünsche erfüllen und auf unsere Bedürfnisse hören.
Deswegen ist dies hier ist also nur für Dich:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.