Frühlingsferien zu Hause

Vorgestern habe ich einen wundervollen Tag mit meiner erweiterten Familie am Bodensee verbracht.

Ein Tag voller Sonne, voller Lachen mit viel Zeit zum Quatschen und aufs Wasser schauen. Die Kinder haben am und später dann auch im Wasser geplanscht (jedenfalls so lange, bis unsere Jüngste im doch noch recht kühlen Nass lag) und es gab ein herrliches Gematsche. Minimuscheln wurden gesammelt und Steine übers Wasser geflippt… alle waren zufrieden. Kein Stress, keine Termine, keine Hektik. Herrlich!!
Dort fragte mich dann meine Fast-Schwägerin denn, was mit meinem Blog sei. Ob ich wieder schreiben würde… Ui, was hat sie da nur angesprochen. Denn: Ja, ich möchte unbedingt schreiben, doch der Alltag kommt so oft dazwischen und es bleibt allein bei der Vorfreude auf das Schreiben und vielen guten Ideen und Vorsätzen.
Ich fragte Sie, ob sie sich denn etwas wünschen möchte. Und das tat sie:
Osterferien zu Hause oder was mache ich mit den freien Frühlingstagen?
So sitze ich nun hier und möchte mit Euch meine Ideensammlung teilen, für all die großartigen Dinge, die im Frühling einfach am allermeisten Spass machen:
  • Endlich wieder draußen Essen. Egal ob auf dem Balkon, der Terasse oder beim Picknick. Draußen schmeckt es einfach drei mal so gut!
  • Und eigentlich könnt Ihr die Picknickdecke gleich ausgepackt lassen, denn an den ersten richtig warmen Tagen kann man so gut wie alles nach draußen verlegen: Lesen, Kartenspiele, Hausaufgaben, Kartoffeln schälen… ungeahnte Möglichkeiten. ;o)
  • Zieht alle Betten ab, legt einen Waschtag ein und trocknet das Bettzeug auf der Wäscheleine in der Sonne! Wenn man dann frisch geduscht abends in so ein frischgelüftetes, sonnendurchflutetes Kuschelbett kriecht, einen ganz tiefen Schnupper-Atemzug nimmt, dann ist die Entspannung perfekt!
  • Macht einen Ausflug zum Wochenmarkt, jetzt gibt es wieder die allerersten frischen, leckeren Salate. Und alle Spargelfans dürfen sich ebenfalls freuen.
  • Nutzt den Wind! Denn nicht nur im Herbst kann man gut Drachen steigen lassen.
  • Ladet Eure liebsten Freunde ein und eröffnet die Grillsaison. Jeder macht einen leckeren Salat, ein paar Würstchen, Grillkäse, Steaks. Ketchup und Baguette auf den Tisch und fertig ist das perfekte kulinarische Freiluftessen.
  • Holt die Osterdeko raus! Schneidet Zweige und lasst auch in Euer zu Hause den Frühling einziehen! 
  • Macht Pfannkuchen ohne Ende, denn dafür braucht ihr viele Eier. Und die werden natürlich nicht aufgeschlagen, sondern ausgepustet! Und hinterher bemalt. 
  • Und natürlich dürfen auch die hartgekochten Eier ein Farbbad nehmen! 
  • Stellt Euch morgens, ganz früh, ans offene Fenster, schließt die Augen und lauscht mal. Wie viele Vögel nun schon wieder morgens aus voller Kehle zwitschern??
  • Und wie sieht es aus mit einem Frühjahrsputz? Der muss ja nicht gleich zwei Wochen lang dauern. Aber es fühlt sich so gut an, die ganze Wohnung durchzuwirblen. Also Fenster auf, Staub raus, Sonne rein!!
  • Zu guter letzt: genießt die wenigen Wochen, in denen man auf Handschuhe und Schal verzichten kann, und in denen man noch keinen Sonnenhut und eine dicke Schicht Sonnencreme braucht. (Alle die kleien Kinder haben, werden dies besonders zu schätzen wissen). Ich bin dann einfach „wohltemperiert“.
Ich mag den Frühling einfach gern! Ich bin mir auch absolut nicht sicher, ob er nicht sogar noch ein bißchen schöner ist, als der Herbst??
Habt Ihr denn auch noch Ideen? Teilt doch euren Ideenschatz mit mir, ich würde mich freuen!!
Und jetzt, ab nach draußen, die Nase in den Wind stecken, die Augen schließen und die Sonnenstrahlen genießen!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.