Verwirrung am Morgen

Ich möchte ja mal behaupten, dass es einige Dinge gibt, die ich recht gut kann… was aber definitiv nicht dazu gehört ist „Multitasking“!

So entstand um 6:54 Uhr am letzten Schultag vor den Ferien folgendes Bild:

Meine Tochter fand nämlich zu ihrem großen Entsetzen in ihrem Müsli zwischen Haferflocken und Bananenscheiben auch zwei Karotten-Endstücke!
Mama!! Wie kannst Du nur!!
Das kommt davon, wenn man mehrere Dinge gleichzeitig macht:
1. das Frühstück für das jüngste Kind richten.
2. Vesper für alle schnippeln.
3. In Gedanken schon den restlichen Tag im Kopf…
Und so passiert es dann, dass man die Müslischüssel der Tochter und den Biomüll verwechselt.
Tja…
Was lerne ich daraus? Ich sollte mir meiner Schwäche wieder bewusster werden und immer nur ein Ding gleichzeitig tun. Konzentriert. Fokussiert. (Wie war das gleich mit der „Achtsamkeit“?)
Oder ich lass mir von der großen Tochter mal Nachhilfestunden geben, denn die kann ohne Probleme bei Netflix eine Serie schauen, mir ihren Freundinnen per SnapChat kommunizieren und gleichzeitig noch einen Englischaufsatz schreiben. Beeindruckend… ;o)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.