Neues Schuljahr – neues Glück!

Es ist so weit!! Heute – also genau jetzt!

Ich sitze ALLEINE in unserer Wohnung. Der Mann ist Arbeiten, die drei Kinder haben heute morgen froh gelaunt das Haus in Richtung Schule verlassen…

Der erste Schultag ist für die ganze Familie etwas Besonderes. Einerseits mit einem Tränchen im Auge, da die Sommerferien ja doch wieder viel zu schnell vergangen sind. Aber auch mit einem Lächeln im Gesicht, da man endlich alle Freunde wieder sieht, die Schule vielleicht sogar ein klitzekleine kleines bißchen vermisst hat.
Ich freue mich darauf, dass hier wieder mehr Struktur Einzug erhält. Lustigerweise genau das, was ich kurz vor dem Ferien immer am meisten verfluchte. Es ist schön in den Ferien, in den Tag hinein zu leben, der Terminkalender ist leer, die Tage sind faul und spontan…
Allerdings heißt das auch, die Kinder sind deutlich länger wach (inzwischen sogar länger, als ich!) und ich vermisse die ruhigen Abende. Und auch drei geregelte Mahlzeiten tun nicht nur mir gut. Durch diverse Verpflichtungen, Hobbies und ähnliches kommt jetzt auch gar nicht erst die Gefahr von Langeweile auf. Denn in diesem Sommer waren wir wirklich viel unverplant zu Hause… Wenn man unsere Jüngste frägt, dann könnten die Tage gerne immer voller Ausflüge, Übernachtungsbesuchen und Kletterpartien sein. Auch wenn ich finde, dass die Sommerferien da sind, um mal richtig öde Langeweile zu zelebrieren. Aber über das Thema, ob Langeweile nun etwas schönes oder doofes ist, da gehen bei uns die Meinungen doch recht weit auseinander.

So sitze ich nun hier und genieße die Ruhe. (Eine Minute in Stille, ohne Unterbrechung, mit geschlossenen Augen und einem Grinsen im Gesicht.)
Denn auch für mich wird sich ab morgen einiges ändern. Ich habe mein Studium erfolgreich beendet und werde nun auch jeden Vormittag arbeiten. Wow! Wirklich ein neuer Lebensabschnitt… Ich bin sehr gespannt!

So ist der erste Schultag für mich so etwas, wie für andere Menschen Neujahr. Also war gestern eigentlich Silvester. ;o)
Ich habe in der letzten Ferienwoche viel reflektiert und geplant und ich freue mich sehr, dass auch mein Mann das neue Schuljahr zum Anlass für ein paar positive Veränderungen nutzt.

Denn mit dem neuen Schuljahr ändert sich bei uns immer deutlich mehr, als es dies im Januar tut.
Die Kinder bekommen neue Stundenpläne, wer hat wann Mittagschule, welche Hobbies liegen an welchem Tag und wer muss wann wo hin gefahren werden? Die Kinder sind ein ganzes Schuljahr älter geworden (2., 7. und 10. Klasse – wo ist denn nur die ganze Zeit hingehuscht??), dass Taschengeld wurde erhöht, der morgendliche Ablauf neu strukturiert…

Und wisst ihr was wirklich phantastisch ist? Dass ich das Gefühl habe, dass dieses Jahr ein ganz besonders tolles wird. Sowohl für die Kinder, als auch für uns als Familie. Und gekrönt wird das ganze dann mit unserem großen ReiseAbenteuer nächsten Sommer!

Ich wünsche uns allen ein phantastisches, spannendes und fröhliches neues Schul-/ Kindergarten-/ Arbeitsjahr und ich bin sehr gespannt, was es so alles für uns bereit hält!!

Ich liebe Neues! Und deswegen muss das jetzt kommen:

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“


Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Komisch, dass mir das noch nie so bewusst wurde, obwohl es mir genauso geht. Der Schwung zu Schuljahresbeginn ist wirklich ein ganz anderer als der im Januar …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.