durchgewirbelt – der Balkon

Naja, ein Balkon im eigentlichen Sinn ist es ja nicht. Es ist eher eine Verlängerung der Treppe zu unserer Haustüre. Etwas schwer zu beschreiben und auch schwer nutzbar zu machen.
Denn leider ist es ziemlich schmal und schattig.
Nichtsdestotrotz träume ich schon immer von einem eigenen kleinen Fleckchen an der frischen Luft und das habe ich hier. (Und wenn sich die Familie gaaaanz eng zusammen kuschelt, können wir hier sogar ab und zu essen, allerdings nur Fingerfood, ohne Teller!)


Hier hatte sich über den Winter doch auch das eine oder andere angesammelt. Und Folgendes ist nun erledigt:

  • Erst mal alles runter vom Balkon.
  • Dann den langen Besen geholt und überall die Wände und Balken abgefegt (ui, das war auch sehr nötig).
  • Meine Laternchen abgehängt, die durften heute mal Spülmaschine fahren. ;o) (Und für nächsten Winter merken, die Dinger vorher abhängen und einlagern.)
  • Dann feste durchgefegt – wischen wäre auch mal dringend nötig, mit Schrubber!
  • Als nächstes kam was schönes: Mein Tischlein, die Bank und den Klappstuhl aufgebaut und hin drapiert. Wie einladend das gleich aussieht! 

  • Dann den Wäscheständer raus geholt und die erste Ladung Wäsche an der frischen Luft zum trocknen aufgehängt – herrlich!
  • Dann meine frisch umgetopften Minzen dekorativ in die Ecken gestellt. Gegossen und mir gewünscht, dass die gaaanz schnell wachsen.

  • Den Fußabtreter ausgeklopft und den Rest (Treppe und Co) gefegt. Mit einem Schwamm die letzten Kreidespuren von Weihnachten beseitig. 
  • Meine frischen Frühlings-Blumen-Töpfchen aufgestellt und mich an allem fürchterlich gefreut!

  • Der Krust der nun noch übrig war großzügig aussortiert und zwei Kisten mit noch nützlichen Dingen (Straßenkreide, Sandelzeug) in die Garage umgezogen.
Als ich gerade fertig war kam dann glatt noch Spontanbesuch vorbei und wir haben es uns gleich auf dem Kuschelbalkönchen gemütlich gemacht.
;o)

Was nun noch zu tun ist:
  • Die zwei Blumenhängerchen am Geländer bepflanzen und die Augen offen halten, ob ich da noch zwei, drei von denen aufspüren kann.
  • Die Holzbalken mal feucht abwischen. (Super Samstags-Aktion für Mann und Kinder.)
  • Neue Kissen für die Bank und den Stuhl besorgen. Am besten hässliche und selbst kunterbunte Bezüge nähen.
Das fühlt sich wirklich nach Frühling an!!

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Das sieht richtig gemütlich aus in deiner kleinen Kuschelsitzecke.Auch die Gartenzwerge sind herzallerliebst.;0)
    Ich habe,in Anbetracht der Wettervorhersage ab Samstag,meine Gartenpläne zurückgestellt. Wer weiß, was bei uns im Norden noch kommt!
    Liebe Grüße,
    Co

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.