WochenGlückBlick {28.02.2014}

Eigentlich sollte ich jetzt friedlich schlummernd auf einer Hütte im verschneiten Schwarzwald liegen, meine liebsten um mich, müde vom Feiern und Lachen…
Statt dessen bin ich zu Hause und krank. Grummel!
Aber immerhin habe ich gestern etwa 20 Stunden geschlafen, so dass mein Schlafdefizit der letzten Wochen ausgeglichen ist. Außerdem ist es kurz nach sieben und ich habe fantastisch ausgeschlafen (während es sonst hier im Haus noch mucksmäuschenstill ist!).
Und so kann ich Euch nun doch ein paar Glücksmomenten meiner Woche zeigen:



Die Woche wurden wir mit ganz viel Sonne verwöhnt und da mein Mann von zu Hause aus arbeitet, haben wir es uns ein paar mal gegönnt und sind zwischendurch eine Minirunde spazieren gegangen. 



Und die „Fasnet“ hat begonnen. Ich hatte mit den Kindern jede Menge Spass. Und das beste ist: Seit gestern sind hier Ferien! Das macht noch mal mehr Fröhlichkeit in unserem Haus. ;o)


Unser Kater hat einen neuen Lieblingsplatz gefunden. Immer wenn ich die Küche wische und die Stühle hoch stelle, kugelt er sich so dazwischen. 


Ich hatte mir diese Woche viele Fragen, bezüglich der Zukunft von „durchgewirbelt“ gestellt und habe viele tolle Antworten bekommen (dazu morgen mehr!).
Aber eines wollte ich jetzt schon zeigen: Kommen Euch diese Kühlschrankkarotten {klick} nicht bekannt vor? 
Es hat mich sooo gefreut, dass jemand tatsächlich Dinge umsetzt, von denen ich hier schreibe. 


Von meinem letzten, wirklich großen Glücksmoment werde ich Euch nur erzählen.
Ein Freund hat am Freitag ganz überraschend die Diagnose „Hirntumor“ bekommen. SCHOCK!
Dann ging alles sehr schnell. Schon am Mittwoch war die große Kopf-OP. Sein Sohn durfte den Tag und die Nacht bei uns verbringen und wir haben hier alle Daumen gedrückt und gebangt. Zum Glück ist alles gut gegangen und seine Frau schickte mir am Donnerstag ein Foto aus der Klinik wo der Patient schon wieder breit grinsend mit Kopfverband im Bett saß. 
Wie es weitergeht ist noch unklar, aber eines steht für mich fest: Du schaffst das!!

Leider braucht es solche Geschichten, um wieder dankbar zu werden. Dankbar für das was man hat, für die kleinen Sorgen, die plötzlich fast schon ein bißchen albern wirken.

Deswegen wünsche ich Euch jetzt eine Woche ohne Ärger und Stress, ohne schlechte Neuigkeiten. Eine Woche voller Lachen und vielen kleinen Glücksmomenten und den Duft vom Frühling!








Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Gute Besserung für dich und deinem Freund die besten Wünsche zur vollständigen Genesung.
    LG, Co

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.