Kühlschrankkarotten

Dies ist eine unserer Kühlschrankkarotten. Die habe ich mit den Kindern schon vor längerer Zeit mal gebastelt (sogar noch, bevor ich Gesundheitspädagogik studiert habe).
Jeder in der Familie besitzt eine. Und was hat es nun mit ihnen auf sich?


                 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. Und das halte ich wirklich mal für eine sinnvolle Sache. Wobei die DGE drei Portionen Gemüse und zwei Obst vor sieht. 
Wir sehen das mal nicht so streng, Hauptsache es ist gesund. ;o)
Und so kam dieser „Wettbewerb“ zustande. Jeder muss versuchen bis zum Abend auf seine gesunden fünf kommen. Für jede Portion (eine Mandarine, eine Hand voll Gurkenscheiben, zwei Löffel Erbsen,…) darf man seinen Magneten eine Zahl weiter nach oben schieben.

           

Hier seht ihr drei unserer Karotten im Einsatz. 
Immer wieder werden die mal wieder für ein paar Tage an den Kühlschrank gehängt.

Und wenn ich ehrlich bin, ist es an manchen Tagen gar nicht so einfach, alle fünf zu schaffen. 
Nur unser Mittlerer, auch Gurkenmonster genannt, ist bereits beim Mittagessen oben an der fünf angelangt. Was dieses kleine Kerlchen an Rohkost verputzt ist phänomenal. 

Vielleicht wollt ihr ja auch mal euren Obst und Gemüseverzehr unter die Lupe nehmen. Das ist für ein paar Tage mal spannend und aufschlussreich.
Schaden kann es sicher nicht.

In diesem Sinne mümmelt mal drauf los…

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.