Manchmal kommt es anders…

Jetzt habe ich mal drei Tage nichts geschrieben und schon ist hier so viel passiert.


Achtung, jetzt wird etwas gejammert:
Am Mittwoch bin ich morgens einfach nicht mehr aus dem Bett gekommen, mit taten so die Sprunggelenke weh, dass war der absolute Horror!
Dabei wusste ich nicht mal, woher? Zum Glück halfen mir verwandtschaftliche Verbindungen gleich zu einem direkten Orthopädentermin und schon um 10Uhr an selbigen Mittwoch stand fest: massive Achillessehnenentzündung, beidseitig.
Großer Mist. Jetzt sitze ich zu Hause, schlucke entzündungshemmende Medikamente, mache feine Salbenverbände und bestaune das immer größer werdende Chaos hier im Haus.
Mein Mann kommt an seine Belastungsgrenzen, da er die Kinder morgens fertig machen muss, kochen, Küche aufräumen, Telefon beantworten, Ansprechpartner für all die kleinen Kindersorgen ist und nebenher ja noch voll arbeiten muss. Während ich mit einem gigantischen schlechten Gewissen auf dem Sofa rumdümpel.


Laufen soll ich so wenig wie möglich, Sport kann ich erst mal ganz vergessen… Puh!
Das passt jetzt aber gar nicht in meine Planung rein.
Aber wenigstens ist es heute schon deutlich besser und ich hab fast keine Schmerzen mehr und tiger auch schon wieder im Schneckentempo durch die Wohnung.


Mal schauen, wie es denn nun mit „3/4 von mir“ weitergeht… da werde ich heute Abend wohl ein bißchen umplanen müssen.
Wenigstens meine Klausur habe ich gestern erfolgreich hinter mich gebracht und habe jetzt auch wieder den Kopf für andere Sachen frei.


Wie wäre das Leben doch langweilig, wenn immer einfach alles nach Plan laufen würde.
Aber ich wäre nicht ich, wenn ich jetzt nicht versuchen würde, aus dieser verkorksten Situation irgendwas Positives zu machen. ;o)


Und ein Gutes hat es noch: Wenigstens ist es hier so chaotisch und dreckig, dass ich richtig Lust auf einen Mega-Frühjahrsputz bekomme, der würde sich lohnen!!








Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Hallo!

    Netter Blog, gefällt mir.

    Achillessehne? Da kann ich ein Lied von mitsingen! Hatte ich chronisch. Ich kann dir empfehlen so of wie möglich Clogs anzuziehen. Das schont die Sehne , man rollt ja nicht so ab, wie in normalen Schuhen. Ansonsten wenn die akute Entzündung weg ist, Yoga der herabschauende Hund dehnt die Sehne wunderbar. Seit ich regelmässig Yoga mache, habe ich keine Probleme mehr. Liebe Grüsse Tellerränder!

    P.S. ……….und das du keine Sprünge machen solltest, bis du viele Perlen im Hoffnungsglas hast , das weisst du ja jetzt! Die Idee mit dem Glas finde ich wunderbar und habe sie für mich gleich übernommen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.