Wirbel-Würfel

Wie in so vielen Familien gab es auch bei uns immer hitzige Diskussionen, wer wie oft welche Haushaltsaufgaben übernehmen muss.
Seit wir unsere Wirbel-Würfel haben, geht es hier viel ruhiger zu und zur Belohnung bekomme ich noch ein sauberes, aufgeräumtes Wohlfühlstockwerk… Zauberei?

Jeden Abend nach dem Abendessen, kommt das kleine Gläschen mit den Würfeln zum Einsatz. Es befinden sich darin zwei Würfel. Einer mit den Anfangsbuchstaben der Kinder (blöd, wenn man mehr als drei Kinder hat, dann geht das nicht gerecht) und einen für uns Eltern.
Mein Mann würfelt  mit dem Kinderwürfel aus, welches holde Geschöpf heute Abend die Teams zusammenwürfeln darf.
Die beiden „Gewürfelten“ (ein „Elter“ und ein Kind), sind für das Wohnzimmer und den Flur zuständig. Hier werden rumliegende Sachen verräumt, die Tische abgewischt, das Sofa kuschelig und schön gemacht,… die übrigen drei sind für die Küche zuständig: Tisch abräumen, Spülmaschine füllen, Arbeitsplatte säubern, Müll rausbringen… Das Team, das zuerst fertig ist, hilft dann natürlich noch den anderen (die Küche braucht immer länger.)
Und so haben wir in wenigen Minuten ein sauberes und aufgeräumtes unteres Stockwerk.
Tada!!

Aber ich glaube ja, mein Mann hat die Würfel gezinkt. Irgendwie steh ich sieben mal öfter in der Küche als er. ;o)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.