Erinnerungsschnipsel aufbewahren

Ich weiß gar nicht mehr, wann und wie ich auf die „Smashbooks“ gestoßen bin, aber ich war gleich verliebt.
Das war die Lösung… endlich ein Ort, an dem wir all die Erinnerungsschnipsel aufbewahren können. Kreativ chaotisch und doch wunderschön!



Die Smashbooks gibt es in verschiedenen Farben, jedes hat seinen eigenen Stil. Innen sind sie mit den verschiedensten und kunterbuntesten Seiten ausgestattet, so dass sie deswegen schon einfach toll sind. Und wenn dann noch die persönliche Note hinzukommt… seht selbst:




Was kann da nun alles rein? Man kann alle kleinen Erinnerungen aufbewahren, die sonst in einem Schuhkarton o.ä. ihr Dasein fristen:
Kinderzeichnungen, Geburtstagskarten, Kino-Eintrittskarten, Liebesbriefchen aus der Schule, Fotos, Kassenzettel, Aufkleber, Zeitschriftenschnipsel … Alles was in im weitesten Sinne des Wortes „flach“ ist und wertvoll genug es aufzuheben.


Man kann die Sachen einfach nur einkleben oder mit Masking-Tape, Stiften, Stempel oder Glitzer verzieren. So enstehen ganz individuelle Kunstwerke.




Mein Buch ist inzwischen fast voll, doch gedanklich ist das zweite schon bestellt.

Nachdem ich so all meine Erinnerungskisten durchforstet und gemistet habe (vieles ist auch in den Müll geflogen), einige Abende völlig versunken geschnitten und geklebt habe, kamen die Kinder hinzu und bekundeten ihr Interesse.

Zuerst wollte Tochter 1 auch eines haben. Dann kamen ihre Freundinnen hinzu, usw…

Inzwischen ist die ganze Familie und der halbe Freundeskreis damit ausgestattet und an dunklen Regentagen oder langen Wochenenden holen wir die Bücher, die Kleber, die Scheren und die „Tüten“ raus und los geht es.


Tüten? Ja, denn in diesem Zug habe ich hier noch etwas eingeführt. In meiner Bastelkommode im Wohnzimmer gibt es eine Schublade, da rein kommen alle kreativen Schätze, Fotos,… ihr habt das Prinzip erkannt.
Für jedes Kind liegt dort eine Tüte (ich hab einfach Gefriefbeutel genommen) bereit, mit Namen versehen. Da hinein kommen alle Schätze.
Für die großen, gemalten Bilder stehen ja jetzt unsere Ordner bereit.




Natürlich könnte man auch einfach irgendein Heft verwenden, ich wollte Euch trotzdem unsere geliebten, farbenfrohen Bücher vorstellen. 




Hier sind zwei Beispielseiten aus den Büchern der Kinder.
Sie haben einen Heidenspass beim Gestalten und es entstehen richtige Meisterwerke! Diese Bücher werden sie sicher noch in zwanzig Jahren gerne durchblättern.

Und ich habe durch diese Bücher wieder eine Chaos-Baustelle weniger. ;o)

(Und wer Lust hat kann sich hier noch ein Video dazu ansehen.)

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Super schöne Idee!!! Wenn man sich die Mühe mit der wie ich finde sehr schönen und individuellen Gestaltung macht hat man auch nicht so ein schlechtes Gewissen die anderen Kunstwerke der Papiertonne anzuvertrauen…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.