Alltag – Danke!



Heute möchte ich einmal ganz bewusst dankbar sein.
Nicht nur für die schönen Dinge, die in unserer Familie passieren. Sondern:



  • Dankbar für die Wäscheberge die niemals enden wollen, den Grasflecken und den Löchern in den Knien.
  • Dankbar für die vielen, vielen Einkäufe, die ich nach Hause schleppe und dann im großen Küchenchaos schnell ein leckeres Essen für die ganze Horde zaubere (und oft nicht mal ein Danke dafür bekomme).
  • Dankbar dafür, dass ich nachts im dunkeln über Bauklötze stolpere und auf minikleine Legoklötzchen trete.
  • Dankbar für den übervollen Kalender, samt den Fahrdiensten zu Fussball und Co.
  • Dankbar für die durchwachten Nächte, sei es, weil das Baby Hunger hatte oder eines der größeren Kinder krank mit Fieber im Bett liegt oder es von Albträumen heimgesucht wird oder einfach nur kuschelbedürftig ist.
  • Dankbar dafür, dass ich auch am Wochenende unglaublich früh aufstehen muss, denn sonst würde ich sicher auch den halben Sonntag verschlafen und würde nicht schon um halb zehn im Schwimmbad planschen.
  • Dankbar dafür, dass ich 1000 neue Dinge lernen darf, zum Beispiel, wie man ein Pokemon fängt oder wie man möglichst realistisch Dino-Geräusche macht.
  • Dankbar für das niemals enden wollende Chaos, die Matschspuren im Flur und die Milchklekse in der der Küche.
  • Dankbar für den Lärm, den vier Jungs mit Holzschwertern im Haus verursachen und das Gequietsche und Gekicher, wenn sich die Mädels mal wieder heimlich geschminkt haben.
  • Dankbar für den Stress, den Alltag und sicher auch so manche Sorge, die ich ohne Kinder sicher nicht hätte.



Und warum? Weil mir immer mehr bewusst wird, dass das alles irgendwann vorbei ist. Im Haus wird es ruhig und sauber sein und ich werde viel Zeit für mich haben und mit meinem Mann Essen gehen können, wann wir wollen. ;o)


Aber JETZT ist hier Leben im Haus, jetzt ist Chaos und Lärm. Und auch viiiiel Arbeit.
Und ich möchte es trotzdem genießen, JEDEN EINZELNEN TAG!!


Denn ich weiß, irgendwann wird mir das alles furchtbar fehlen…
Auch wenn ich mir das an manchen Tagen so gar nicht vorstellen kann.











Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Ja, solch ähnliche Gedanken hab ich manchmal auch. Danke, du hast mir das wieder einmal bewusst gemacht. All das trotz wenig Zeit für einen selber und viel Lärm und Chaos wirklich zu geniessen! Jeden Tag! Alles ist so einmalig. Und immer wieder ehrliches Kinderlachen und Strahlen dazwischen! 😉
    Liebe Grüsse
    Lolu

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.