Die Vesperdosen-Lösung

Heute möchte ich etwas für die Mamis schreiben oder für diejenigen, die morgens auch in den Vesper-Richte-Stress geraten. Gesund soll es sein, abwechslungsreich und lecker…
Da ich jeden morgen je nach Wochentag drei bis vier Vesper richte und jeder mindestens ein Brot möchte und Obst und ich der Meinung bin, auch Gemüse kann nicht schaden und das ganze dann auch noch in getrennten Dosen verpackt sein soll (ist ja auch eklig, wenn an den Apfelschnitzen Brezelkrümel kleben)… 
Sehr langer Rede, sehr kurzer Sinn:
4 Leute x (1 Dose Obst + 1 Dose Gemüse + 1 Dose Brot)= 12 Dosen

O.K., es sind nicht jeden Tag so viele, aber wie ich finde, zu viele! Und dann gibt es da noch leider diesen „Schwund“ in Schule und Kindergarten, der ebenfalls mit der Anzahl der Behälter einhergeht. Je mehr Dosen im Ranzen, desto eher kann man auch eine vergessen.

Jetzt komme ich aber endlich mal zum Punkt.
In den Sommerferien bin ich auf diese Dosen (klick) gestoßen:


Ich habe inzwischen vier von ihnen und sie sind wirklich täglich im Gebrauch und ich bin völlig überzeugt! Die drei kleinen Fächer können auch einzeln herausgenommen werden, so dass auch mal etwas größeres hineinpasst.




Dann stehe ich morgens also in meiner Küche, lausche dem Radio, richte die Brote und schnippel das Gemüse. Und dann kommt der beste Teil: kunterbunt verteilen.
Hier unten seht ihr mal die „Alltagsvariante“, aber da gibt es natürlich noch die mit Kuchen drin, oder Salzbrezelchen oder mit kleinem Minijoghurt (ein kleiner Löffel passt auch noch mit rein). 
Auch beim Obst und Gemüse sind euch keine Grenzen gesetzt. Nur flüssige Sachen gehen nicht, die schwappern von einem Minifach ins nächste.


Und hier seht ihr dann das fertige Ergebnis, samt Trinkflasche und Monatsfahrkartengeld. ;o)
Die richtige Dose zum Einpacken erkennen die lieben Kleinen an ihrer Trinkflasche. (Ist ja je nach Vorliebe und Alter was anderes drin.)




Klingt jetzt ein bißchen wie ein Werbepost (nein, ich bekomme von der Firma leider kein Geld dafür), aber meine Morgenstunden sind dadurch ein bißchen einfacher geworden und daran wollte ich Euch teihaben lassen.

Gibt es auch eine Kleinigkeit, die Euer Leben vereinfacht hat? 
Erzählt mir davon!! 
(Gerne unten einfach ein Kommentar hinterlassen.)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.